Raubmilbe

 12,50

Raubmilben gegen Spinnmilben an Grünpflanzen

Artikelnummer: 007 Kategorien: , ,
Beschreibung

Beschreibung

Raubmilben Phytoseiulus persimilis (für 5 m2 Fläche)

Die Raubmilben sind ca. 0,1 – 0,2 mm groß und haben eine kugelige Gestalt. Von ihren Beutetieren – den Spinnmilben – unterscheiden sie sich durch die rote Färbung und die größere Beweglichkeit. Ein Raubmilbenweibchen kann pro Tag 5-7 Spinnmilben abtöten oder 20 Jungtiere bzw. Eier aussaugen. Damit wird der Spinnmilbenbestand sehr schnell dezimiert.

Wann werden die Nützlinge freigelassen?

Entweder am Abend oder am Morgen nach ihrer Ankunft werden die Tiere ausgebracht. Die Nützlinge werden einsatzbereit zwischen Holzmehl geliefert, in der Schale befinden sich ca. 500 Tiere.

Wie lasse ich die Nützlinge frei?

Das mit Raubmilben vermischte Holzmehl wird einfach auf große Blätter der Kulturpflanzen gestreut. Jede Pflanze oder jede zweite Pflanze wird besetzt. Verteilen Sie das Holzmehl gleichmäßig im oberen Bereich der befallenen Pflanzen. In stärker befallenen Bereichen werden gezielt mehr ausgestreut.
Auch die Plastikschale sollte für 1-2 Tage an die Pflanzen gelegt werden, da sich auch dort noch Nützlinge befinden können. Mehrmaliges besprühen der Pflanzen mit Wasser, möglichst morgens, fördert die Entwicklung der Nützlinge. Die relative Luftfeuchte sollte zwischen 60 und 85% liegen.

Muss ich die Behandlung wiederholen?

Ja, die Freilassung der Raubmilben sollte nach 2 Wochen wiederholt werden. Möglichst beim ersten Anzeichen eines Befalls mit der Freilassung beginnen.

WICHTIG:

Da alle Nützlinge sehr empfindlich auf chemische Pflanzenschutzmittel reagieren, sollten mindestens 6 Wochen lang keine solchen Mittel zur Anwendung gekommen sein.