Weiße Fliege-Schlupfwespe

 12,50

Die Schlupfwespe Encarsia formosa bekämpft die Weisse Fliege

Artikelnummer: 008 Kategorien: , ,
Beschreibung

Beschreibung

Die Schlupfwespe Encarsia formosa (5 m2) ist natürlicher Gegenspieler der Weissen Fliege (Trialeurodes vaporariorum und Bembisia tabaci). Die Nützlinge werden als Puppen auf Pappkarten geliefert und so in die Pflanzen gehängt. Die Schlupfwespen benötigen eine Mindesttemperatur von 18°C und eine Luftfeuchte von 50-75%. Die Schlupfwespen schlüpfen über einen Zeitraum von 5 bis 10 Tagen.

Die Schlupfwespen sind ca. 0,6 mm lang, Kopf und Brust sind dunkelbraun gefärbt, der Hinterleib des Weibchens ist gelb, der des Männchens braun. Die Weibchen legen mit Hilfe ihres Legebohrers jeweils ein Ei in eine ältere Larve der Weißen Fliege. Die Larven der Schlupfwespe entwickeln sich innerhalb der Larve der Weißen Fliege und töten sie dabei ab. Eine erfolgreiche Parasitierung ist an der Verfärbung der Schädlingshülle zu erkennen. Nach ca. 12 bis 14 Tagen schlüpfen die erwachsenen Tiere. Die Schlupfwespenkarten enthalten jeweils etwa 200 Schlupfwespen.

Bei Ankunft werden die Tiere sofort ausgebracht. Die Nützlinge werden einsatzbereit auf Pappkarten geliefert, die nicht geöffnet werden sollen. Sie benötigen eine Mindesttemperatur von 18°C und eine Luftfeuchte von 50-75%.

Wie lasse ich die Nützlinge frei?

Verteilen Sie die Nützlingskarten möglichst gleichmäßig im befallenen Bestand. Die Karten werden einfach in die Pflanze gehängt, sie können den Hänger auch oben seitlich einreißen.

WICHTIG:

Da alle Nützlinge sehr empfindlich auf synthetisch-chemische Pflanzenschutzmittel reagieren, sollten mindestens 6 Wochen lang vorher und hinterher keine solchen Mittel zur Anwendung gekommen sein. Die Schlupfwespen fliegen Gelbtafeln an. Diese sollten während der biologischen Bekämpfung ca. 1 m über den Kulturen aufgehängt oder ganz entfernt werden.