Kleidermottenschlupfwespe

 20,00

Kleidermottenschlupfwespe zur Bekämpfung von Kleidermotten und Teppichmotten

Inhalt: 30 Erzwespen in Kunststoffröhre

Herkunft: Deutschland, einheimisch

Haltbarkeit: 7 Tage bei 4–8 °C, die Nützlinge sind möglichst umgehend am Einsatzort freizulassen.

Zielschädlinge: Befall durch die Kleidermotte und die Teppichmotte

Beschreibung

Beschreibung

Baryscapus tineivorus – Kleidermottenschlupfwespe zur biologischen Schädlingsbekämpfung

Die Kleidermottenschlupfwespe, Baryscapus tineivorus, findet dank ihres Geruchsinnes versteckt lebende Kleidermottenlarven. Die Larven der Kleidermottenschlupfwespe entwickeln sich im Inneren von Larven und Puppen der Kleidermotte. Sie hat einen Aktionsradius von mindestens 5m. Der Einsatz bietet insbesondere dort Vorteile, wo der Entwicklungsort der Kleidermotte schwer zu lokalisieren ist. In einer Kleidermottenlarve entwickeln sich im Durchschnitt 8 Kleidermottenschlupfwespen. Nach dem Schlupf nagt sich die junge Wespe aus der Hülle der Kleidermottenpuppe
und sucht sofort neue Wirte. Wurde die Kleidermottenpopulation erfolgreich durch die Wespe bekämpft, verschwinden auch die Wespen, da ihre Lebensgrundlage mit den Kleidermottenlarven entfällt. Die Körperlänge der Weibchen beträgt etwa 2mm, die der Männchen 1,5mm.

Wie erkenne ich den Schädling?

Das Schadbild bei Kleidermotten ist sehr einfach zu erkennen: zerfressene Textilien, Teppiche oder Wandbehänge, dazu auf dem Boden liegende, leere Larvenhüllen. Bei der Kleidermotte können noch fliegende Falter und Gespinste auf den befallenen Flächen hinzukommen. Kleidermotten sind etwa sechs bis neun Millimeter groß und haben – je nach der Farbe ihrer Nahrung – hellgelbe bis dunkelbraun glänzende Flügel. Die Flügelspannweite beträgt etwa 10 bis 15 Millimeter.

Verwendung:
Die erwachsenen Tiere werden aus Kunststoffröhren freigelassen. Eine monatliche Freilassung ist zu empfehlen. Es wird eine Einheit pro 10 m2 empfohlen. Bitte legen Sie die Ausbringungseinheit in den Raum, die Einheit muss geöffnet werden, die Wespen laufen dann selbstständig heraus.

wichtiger Hinweis:
Während des Einsatzes der Kleidermottenschlupfwespe dürfen keine chemisch-synthetischen Insektizide eingesetzt werden. Die gleichzeitige Anwendung von Niemöl ist hingegen möglich.