Lagerpirat

 22,50

Lagerpiraten (Xylocoris flavipes)

Lieferung ausschließlich innerhalb Deutschlands

Lagerpiraten: Wie helfen mir die Nützlinge gegen Schädlinge?

Lagerpiraten gehören neben den Schlupfwespen zu den wichtigsten Nützlingen. Denn sie fressen die Eier, Larven und Puppen zahlreicher Vorrats- und Materialschädlinge. Dadurch verhindern die etwa 2-3 mm großen Raubwanzen effektiv die Entwicklung zum erwachsenen Schädling. So wird der Lebenszyklus der Schädlinge zuverlässig unterbrochen und Sie sind die ungebetenen Gäste schnell wieder los.

Aber wie effektiv sind Lagerpiraten genau?

Ein einziger Lagerpirat erbeutet bis zu 405 Eier, 4 Larven und 8 Puppen von Speckkäfern wie dem Teppichkäfer oder Schwarzkäfern wie dem Rotbraunen Reismehlkäfer.

Die folgende Grafik zeigt Ihnen einen Lagerpiraten (Xylocoris flavipes), der gerade die Larve eines Schädlings abtötet. Natürlich sind Nützlinge wie der Lagerpirat absolut harmlos für den Menschen und können bedenkenlos eingesetzt werden.

Lagerpiraten beim Abtöten einer Schädlings-Larve

Gegen welche Schädlinge wirkt der Lagerpirat?

Lagerpiraten: Wie verwende ich die Nützlinge richtig?

Sie erhalten eine Plastikröhre mit 30 Lagerpiraten, die nach Erhalt umgehend auszubringen sind.

Die Nützlinge werden an den befallenen Orten am Boden aus den Röhren entlassen und sind dann sofort aktiv. Für eine Grundfläche von 15 m² benötigt man eine Einheit der räuberischen Blumenwanze. Denken Sie also bitte daran, dass Sie genügend Lagerpiraten kaufen, um dem Schädlingsbefall effektiv entgegenzuwirken.

Lagerpiraten richtig einsetzen: Worauf muss man achten?

Wenn Sie die Lagerpiraten gegen Teppichkäfer oder andere Schädlinge einsetzen wollen, können Sie das grundsätzlich ganzjährig machen. Allerdings ist für die Anwendung der Nützlinge eine Temperatur von mindestens 20°C erforderlich. Die obere Temperaturgrenze ist 36°C, bei mindestens 40% relativer Luftfeuchtigkeit.

Stimmen diese Bedingungen, ist der Lagerpirat sofort aktiv und geht gegen die ungebetenen Gäste vor.

Das sollten Sie beim Einsatz der Nützlinge vermeiden:

Achten Sie darauf, während der Anwendung der Lagerpiraten keine chemischen Insektizide zu verwenden. Denn diese töten nicht nur die Schädlinge, sondern auch den Lagerpirat. Aber auch natürliche Mittel, wie Kieselgur, sollten nicht vorhanden sein.

Wie lange leben Lagerpiraten?

Die Lebensdauer eines Lagerpirats beträgt 8 Wochen bei Zimmertemperatur (21°C) und 3 Wochen bei 24- 30°C. Die Ausbringung der Raubwanzen ist daher gegebenenfalls, je nach Temperatur, nach 3-4 Wochen zu wiederholen.

Können andere Nützlinge gleichzeitig eingesetzt werden?

Falls Sie zu den Lagerpiraten zusätzlich auch Lagererzwespen einsetzen wollen, haben wir hier noch eine nützliche Information für Sie. Eine gleichzeitige Anwendung mit dem Lagerpirat stellt kein Problem dar. Die nützlichen Schlupfwespen sind viel zu klein, weshalb sie nicht als Beutetiere akzeptiert werden.

Wenn Sie mehr über die Bekämpfung von Speckkäfern erfahren möchten, finden Sie auf der folgenden Seite alle wissenswerten Informationen dazu.

Warum sind Lagerpiraten besser als chemische Insektizide?

Chemische Insektizide sind meistens Kontaktgifte. Das bedeutet, die Schädlinge müssen mit dem Mittel in Kontakt kommen, damit es wirken kann. Aber gerade in der Wohnung findet man häufig Stellen, die nur schwer zu erreichen sind. Sowohl für Insektizide, als auch zur Reinigung. Für Lagerpiraten stellt dies jedoch kein Hindernis dar. Die Nützlinge erreichen auch die unzugänglichsten Stellen und finden auch dort versteckte Schädlinge.

Aber der Lagerpirat bietet noch einen weiteren Vorteil. Im Gegensatz zu chemischen Insektiziden, stellt er keine Gefahr für Menschen und Haustiere dar. Er verrichtet seine Arbeit und verschwindet von ganz alleine wieder, wenn es keine Schädlinge mehr gibt.

Marke

Biologische Beratung

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Das könnte Ihnen auch helfen…

Warenkorb
Nach oben scrollen